Förderung, Auszeichnung und WIKO

Wissenschaftliche Arbeit

Der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker e.V. (ADKA) liegt in der Förderung der angewandten Forschung zu klinisch-pharmazeutischen Fragestellungen. Der Fokus der wissenschaftlichen Arbeiten liegt im Bereich der Krankenhauspharmazie und der pharmazeutischen Wissenschaften.

Forschungsvorhaben werden in der Regel interdisziplinär, interprofessionell und gegebenenfalls sektorenübergreifend durchgeführt. Die enge Verzahnung von Krankenhausapotheken mit pharmazeutischen Instituten in Lehre und Forschung ist dabei Standard.

Ebenso ist im wissenschaftlichen Bereich die eng vernetzte Zusammenarbeit mit den Medizinischen Fakultäten der Universitäten eine Selbstverständlichkeit. Krankenhausapotheker*innen sind darüber hinaus vielfach an der Durchführung und Unterstützung von klinischen Studien zur Arzneimittelforschung beteiligt.

Das wissenschaftliche Komitee (WIKO) unterstützt hierbei die ADKA maßgeblich bei der Umsetzung der genannten Ziele.

Die Disseminierung wissenschaftlicher Arbeit im Bereich der Krankenhauspharmazie erfolgt über folgende Kanäle:

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Krankenhausapotheken fand seit seit 2011 einmal im Jahr die LAUD-Doktorandentagung statt, in deren Rahmen Doktorand*innen aus Krankenhausapotheken ihre Forschungsarbeiten vorstellen und im Kreise weiterer Forscher*innen diskutieren konnten. 

Im Sinne einer breiteren Vernetzung für den wissenschatlichen Austausch im Bereich der Klinischen Pharmazie findet seit 2023 nun jährlich die "Gemeinsame Doktorandentagung Klinische Pharmazie" statt, die in Kooperation zwischen der ADKA und der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmazie (DGKPha e.V.), der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG e.V.), der Arbeitsgruppe der Leitenden Apotheker in Universitätsklinika (LAUD) und der Stiftung Patient & Klinische Pharmazie ausgerichtet wird.

Die "Gemeinsame Doktorandentagung Klinische Pharmazie" richtet sich an alle Doktorand*innen und Betreuer*innen im Bereich der Klinischen Pharmazie und bietet eine hervorragende Plattform für den fachlichen Austausch, die Vernetzung und die Präsentation aktueller Forschungsarbeiten.

Für einen vielfältigen wissenschatlichen Austausch auf hohem Niveau erfolgt die Vorstellung der Arbeiten durch die Doktorand*innen selbst in Form von Kurzvorträgen oder kurzer pointierter Blitzlichtsessions. Wir möchten daher alle Doktorand*innen im Bereich der Klinischen Pharmazie ausdrücklich ermutigen, ihre Arbeiten in Form von Abstracts einzureichen. Aus allen eingereichten Abstracts wird eine Jury aus Expert*innen eine Auswahl der Arbeiten treffen, die bei der Doktorandentagung vorgestellt werden. Die eingereichten Abstracts werden zudem in der "Krankenhauspharmazie", der wissenschaftlichen Verbandszeitschrift der ADKA, publiziert.


Die nächste Doktorandentagung findet am 22./23.11.2024 in Hamburg statt.

  • Hier finden Sie demnächst das vorläufige Programm  
  • Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab dem 01.07.2024 über die ADKA-Webseite unter der Rubrik "Termine" möglich oder direkt hier
  • Die Abstracteinreichung ist möglich vom 15.07. - 13.09.2024. Hier kommen Sie zum Abstract-Aufruf.

Termine:

  • 1. Gemeinsame Doktorandentagung Klinische Pharmazie | Münster, 17./18.11.2023 (Programm | Abstractbuch)
  • 2. Gemeinsame Doktorandentagung Klinische Pharmazie | Hamburg, 22./23.11.2024

Die Doktorandentagung ist eine Kooperationsveranstaltung folgender Institutionen:

  • ADKA Akademie gGmbH für die ADKA - Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker e.V. 
  • DPhG - Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft e.V.
  • LAUD im VUD - Verband Der Universitätsklinika Deutschlands
  • DGKPha - Deutsche Gesellschaft für Klinische Pharmazie e.V.
  • Stiftung Patient & Klinische Pharmazie

Das wissenschaftliche Komitee der ADKA (WIKO) ist für die inhaltliche Gestaltung der jährlich stattfindenden Kongresse verantwortlich. Dazu werden – in enger Abstimmung mit dem ADKA-Präsidium – das Motto des Kongresses erarbeitet, sowie die Themen der Plenarvorträge, Seminare und Workshops unter Einbindung der zuständigen Ausschüsse der ADKA konzipiert.

Das WIKO bewertet anonym die eingegangenen Abstracts und wählt in einem mehrstufigen Prozess nach objektiven Kriterien die Posterbeiträge und Kurzvorträge für den Jahreskongress aus. Die angenommenen Abstracts werden in der Zeitschrift „Krankenhauspharmazie“ publiziert.

Das WIKO ernennt die Mitglieder der Posterjury, die während des Jahreskongresses die Preisträger*innen der Posterpreise kürt.

Die Mitglieder des WIKO sind Krankenhausapotheker*innen mit großer Erfahrung in der Durchführung und Publikation von wissenschaftlichen Projekten aus allen Bereichen der Krankenhauspharmazie. Die bzw. der Vorsitzende des WIKO wird von den Mitgliedern des WIKO für einen Zeitraum von 3 Jahren gewählt.

PD Dr. Claudia Langebrake
Vorsitzende
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistr. 52
DE-20246 Hamburg
+49 40 741056583
Prof. Dr. Frank Dörje
Stellv. Vorsitzender
Universitätsklinikum Erlangen
Palmsanlage 3
DE-91054 Erlangen
Dr. Ute Chiriac
Universitätsklinikum Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 670
DE-69120 Heidelberg
Kim Green
Klinikum Oldenburg AöR
Gerhard-Stalling-Straße 29
DE-26135 Oldenburg
Dr. Christian Heyde
Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg
Fehrbelliner Str. 38
DE-16816 Neuruppin
Dr. Heike Hilgarth
ADKA - Akademie gGmbH
Alt-Moabit 96
DE-10559 Berlin
+49 30 39480-018
Dr. Dagmar Horn
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1 / Geb. A3
DE-48149 Münster
Dr. Dirk Keiner
Sophien- und Hufeland-Klinikum gGmbH
Van-de-Velde-Str. 2
DE-99425 Weimar
PD Dr. Holger Knoth
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Fetscherstr. 74
DE-01307 Dresden
Prof. Dr. Irene Krämer
Universitätsmedizin der J.G.-Universität
Langenbeckstr. 1
DE-55131 Mainz
Dr. Constanze Rémi
Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin
Marchioninistr. 15
DE-81377 München

Alle Poster und Vorträge der letzten ADKA-Kongresse zum Nachlesen.

Zu den Postern und Vorträgen

Alle Poster und Vorträge der vergangen AM-Info-Kongresse finden Sie auf der Website zum Kongress.

Zur AM-Info Kongress-Website