News
8. Kongress für Arzneimittelinformation am 27. und 28.01.2023

Der Apotheker als Wissensmanager - Mehr Sicherheit für Arzt und Patient!

 

Berlin. 31. Januar. 2023 - Knapp 420 Vertreter von Heilberufen aus fünf Nationen, davon viele Krankenhausapotheker:innen besuchten den 8. Kongress für Arzneimittelinformation in Köln. In der zweitägigen Fortbildung diskutierten die Kongressbesucher die Qualitätsverbesserung in der Patientenversorgung durch unabhängige, evidenzbasierte und patientenindividuelle Arzneimittelinformation durch Krankenhausapotheker:innen.

Die Nutzung unabhängiger Informationen über Arzneimittel wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als eine der 12 Schlüsselmaßnahmen zur Förderung einer adäquaten Arzneimittelverwendung aufgeführt, betonte Fr. Dr. Mildner in ihrer Eröffnungsrede im Namen der Kongressleitung. Sie unterstrich, dass auch in Zeiten der Digitalisierung, Gesundheitsapps und Medikationsmanagementsysteme den Bedarf an Arzneimittelinformation und deren Qualität nicht ersetzen können.

Frau Overwiening, Präsidentin der ABDA, lobte den Nutzen der interprofessionellen Zusammenarbeit zwischen Arzt und Apotheker bei der Bewertung der Arzneimitteltherapie im Krankenhaus zum Wohle der Patienten.

Dr. Vorwerk, Präsident der ADKA machte deutlich, dass Routineinformatonen künftig durch den zunehmenden Einsatz künstlicher Intelligenz übernommen werden könnten, die patientenspezifische Beurteilung der Arzneimitteltherapie aber weiterhin ein nicht ersetzbares Tätigkeitsfeld von Krankenhausapotheker:innen bleiben wird.
Prof. Bertsche, Forschungsdirektor des Zentrums für Arzneimittelsicherheit Universität Leipzig, hob die Bedeutung von Arzneimittelinformation durch Apotheker:innen für die Arzneimitteltherapiesicherheit hervor.
---
Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Lauterbach würdigte in seinem schriftlichen Grußwort die verantwortungsvolle Rolle von Krankenhausapotheker:innen als Wissensmanager im Gesundheitswesen und wies auf den wesentlichen Beitrag von Arzneimittelinformation zur Patientensicherheit hin.

Hochkarätige Referenten gaben Einblicke in neue digitale Recherche Tools und die evidenzbasierte Arbeitsweise in der Arzneimittelinformation. Sie sensibilisierten im Umgang mit Arzneimitteln bei ECMO-Patienten, stellten die rechtliche Verankerung von Arzneimitteltherapiesicherheit dar und schulten, wie in schwierigen Kommunikationssituationen gelassener agiert werden kann. Das Rüstzeug zur Arbeit als Stationsapotheker, Interpretation von klinischen Studien, Handlungsempfehlungen bei Arzneimittelinteraktionen auf der Intensivstation, Besonderheiten bei der Therapie von Patienten mit Organinsuffizienzen und Grundlagen zur Arzneimitteldosierung bei Adipositas vermittelten erfahrene Apotheker und Ärzte aus der Praxis.

Dieser achte Fachkongress zur Arzneimittelinformation mit hochwertigen Plenarvorträgen, Workshops mit Spezialisten sowie wissenschaftlichen und Best Practice-Postern, ist in dieser Ausrichtung einmalig in Deutschland. Weitere Informationen und Inhalte des Kongresses unter www.adka-arznei.info.

Der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker e.V. (ADKA) vertritt die Interessen von ca. 2.500 deutschen Krankenhausapothekerinnen und -apothekern. Er ist zugleich Berufsverband und wissenschaftliche Fachgesellschaft. Im Fokus der Verbandsarbeit steht es, den bestmöglichen Nutzen der Arzneimitteltherapie für die Klinikpatienten in deutschen Krankenhäusern zu gewährleisten. Hierzu ist es notwendig, eine größtmögliche Sicherheit in der Arzneimittelversorgung, ebenso wie eine sehr hohe Arzneimitteltherapiesicherheit zu erzielen.

Die Kongressinhalte reflektieren dieses Ziel durch Vermittlung von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie durch Darstellung von Instrumenten zur Qualitätssicherung und evidenzbasierter Arbeitsweise. In dieser Ausrichtung ist der Kongress einzigartig in Deutschland!

Dr. Claudia Mildner                Andrea Obermeier

Ausschuss Arzneimittelinformation


Pressemitteilung als PDF (Download)