Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) e.V. Homepage

ADKA Posterpreis

Posterpreis
Die erste Posterausstellung fand 1986 in Bad Wörishofen zur XXI. Wissenschaftlichen Jahrestagung statt. In den Jahren 1994 und 1996 wurde der Posterpreis erstmals für die besten Poster von der Firma Essex gestiftet, von 1998  bis 2016 wurde der Posterpreis durch die Firma Pfizer GmbH gestiftet. Seit 2017 stiftet die ADKA den Preis in Höhe von je 1000 € für die Bereiche Wissenschaft und Praxis.
 
2017
Bereich Wissenschaft
Sun Hee Kim, Mainz
„Physikalisch-chemische Stabilität von Carfilzomib (Kyprolis©) im Originalbehältnis nach Erstanbruch und in applikationsfertigen Zubereitungen“
 
Bereich Praxis
Sylvia Obermeier, Villingen-Schwenningen
„Morphinhydrochlorid-Lösung 0,5 mg /ml: Ein Set zur Rekonstitution auf Station“
 
 
2016
Bozena Büttner, Dresden et al.
„Entwicklung und Stabilitätsuntersuchung oraler Clonidinhydrochlorid-Lösungen für die Neonatologie“
 
Ute Blassmann, München et al.
„Analyse der Serum- und Liquorkonzentrationen von Meropenem bei neurochirurgischen Intensivpatienten mit einer nosokomialen Infektion des zentralen Nervensystems“
 
2015
Thomas Gilcher, Mainz
„Pharmakokinetik von Linezolid und Meropenem bei Intensivpatienten mit kontinuierlichem Nierenersatzverfahren“
 
Nele Will, Hamburg et al.
„Evaluation des Quantos© Dosiersystems für die Kapselherstellung in der Klinikapotheke“
 
2014
Dr. Maike Fedders, Leipzig et al.
“Screening auf Mangelernährung. Krankenhausapotheker unterstützt Erlösgenerierung”
Nina Hasait, Hamburg, et al.
„Arzneimittelresorptionsprobleme bei Ileostomiepatienten. Was tun?“
Heike Reinhardt, Freiburg, et al.:
„Implementierung von Dose-Banding in der onkologischen Chemotherapie“

2013
Dr. Sabine Krebs, Erlangen et al.
"Kreuzreaktion von Antibiotika im Galactomannan-Test: Einfluss auf Therapie und Einkaufsentscheidung"
Dr. Myga Brakebusch, München et al.
"Sichere Infusionstherapie für Kinder: Vermeidung von Dosierfehlern bei Verwendung von Spikes"
Dr. Jan Wehrle et al. Frankfurt
"Photo als Protokoll: die Digitalkamera zur Dokumentation in der Herstellung"

 
2012
David Meyrath, Pia Schumacher, Martin Ehmann, Dr. Tilmann Schöning, Dr. Michael Ober und Dr. Torsten Hoppe-Tichy, Heidelberg
„Mikrobiologische Außenkontamination von Infusionsbeuteln in der aseptischen Herstellung“



2011
Jeanette Kaiser, Prof. Dr. Irene Krämer, Mainz
"Physikalisch-chemische Stabilität von Trastuzumab-Infusions-Zubereitungen"
 
 
2010
Dr. Katrin Heinitz, Leipzig et al.
„Erhöhung der Arzneimittelsicherheit bei Patienten mit Ernährungssonden
durch verbesserte Patientenaufklärung“
 
Christopher Jürgens, Hannover, et al.
„Arzneimitteltherapie im Schnittstellenbereich stationär-ambulant: Eine Einweiserbefragung
zur Ist-Analyse“
 
Anja Klemmer, Mainz, et al.
„Mischbarkeit von Inhalationslösungen zur Feuchtinhalation – Entwicklung
einer Informationsbroschüre für Patienten“
 
 
2009
Katja Leichenberg et al., Jena
„Evaluierung der pharmazeutischen Intervention auf einer Intensivstation“
 
Werner Neubauer et al., Freiburg
„Tätigkeit des Apothekers im interdisziplinären Team der Hämatologie
und internistischen Onkologie“
 
Cornelia Kiewert et al., Koblenz
„Etablierung eines pharmazeutischen Konsils“
 
 
2008
Carina Hohmann, Fulda, et. al.
„Etablierung eines Dokumentationssystems für arzneimittelbezogenen
Probleme im stationären Bereich (APS-Doc)“
 
Manuel Plomer, Erlangen, et. al
„Seamless care: Pharmazeutisches Schnittstellenmanagement auf einer
interdisziplinär chirurgischen Station“
 
 
Pamela Reissner, Kassel
„Strategien zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit – ein Service
für das gesamte Krankenhaus“
 
 
2007
Anita Kellermann, Jakob Thurner, München
„Optimierung von Dokumentation und Kommunikation im Rahmen des
apothekengestützten Arzneimittelkonsils chirurgischer Patienten durch Integration
in das Krankenhausinformationssystem“
                                              
Sonja Tremmel, Dr. Frank Dörje, Prof. Dr. Michael Weyand, Priv.-Doz. Dr.
Richard Feyerer, Erlangen
„Erfassung des Informationsbedarfs von Patienten mit koronarer Herzkrankheit
zu Erkrankung und Medikation“
 
Stefanie Wiedemann, Otto Roman Frey, Heidenheim
„Paracetamol-Serumspiegel nach intravenöser und oraler Gabe“
 
 
2006
Dirk Keiner, Eisenberg
„Einfluss der pharmazeutischen Betreuung auf die Lebensqualität: Ergebnisse
der MEDIATOR-Studie“
 
Simone Müller, Rainer Trittler, Egid Strehl, Wilhelm Freiherr von Hornstein,
Rolf Schubert, Freiburg
„Morphin-Metamizol-Mischungen zur kontinuierlichen parenteralen
Applikation: Sind sie immer inkompatibel?“
 
Lydia M. Schütze, Essen, Rafael F. Schäfers, Oberhausen, Rene R. Wenzel,
Zell am See, Österreich, Sandra Bührmann, Hubert Schneemann, Anna Mitchel,
Essen
„Pharmakokinetik von Ertapenem bei Hämodialyse-Patienten, intensivpflichtigen
Patienten mit kontinuierlicher veno-venöser Hämodialyse und
Patienten mit Niereninsuffizienz im Stadium 4“
 
 
2005
Karin Holweger, Hans-Peter Lipp, Klaus Dietz, Carsten Bokemeyer
„Auswahl geeigneter Formeln zur Clearance Berechnung bei onkologischen
Patienten. Eine bleibende Herausforderung“
 
C. Querbach, Claudia Biegert, Otto Roman Frey, Wiltrud Probst, Werner
Grieb
„Positiver Opiatnachweis nach Genuss von Mohnkuchen“
 
 
2004
Astrid Karstens, Priv.-Doz. Dr. Irene Krämer, Mainz
„Chemische Stabilität der Busulfex (Busulfan-) Stammlösung in Injekt-Einmalspritzen
(B. Braun) gemäß HPLC-Bestimmung“
 
Dr. Martin Sutter, Dr. Rainer Trittler, L. Hauser, T. Kube, L.L. Hansen, H. J. T.
Agostini, Freiburg
„Optimierung der Applikationsform für Triamcinolonacetonid – Kristalle
bei der intravitrealen Therapie“
 
Pamela Reissner, Axel Kinschek, D. Hoffmann, Neuruppin
„Entwicklung intersektoraler Zusammenarbeit – Einführung des Medikamenten-
Ausweises“
 
 
2003
Nils Keiner, Erfurt, Dirk Keiner, Suhl
„Pharmazeutische Betreuung von Asthmapatienten innerhalb der integrierten
Versorgung“
 
Pamela Reissner, Axel Kinschek, Neuruppin
„Integrierte Versorgung/ Seamless Care – Modellprojekt zur intersekto -
ralen Zusammenarbeit“
 
 
2002
Gisela Hoffmann, Christian Rapke, Günther Scherbel, Hans-Werner Stedtfeld,
Nürnberg
„Medikationsirrtümer bei der ambulanten Pharmakotherapie – Ermittlung
und Revision durch eine Kooperative von Arzt und Apotheker am Klinikum
Nürnberg“
 
Nils Keiner, Marion Schäfer, G. Laier-Groenveld, J.-U. Bauer, Erfurt, Berlin:
„Asthma – was nun? Ein strukturiertes Patientenschulungsprogramm als
Beitrag zu einer integrierten Versorgung“
 
Judith Thiesen, Irene Krämer, Marion Stützle, Michael Ast, Norbert Denzer,
Karin Kiesel-Klaus für die Arbeitsgruppe Apotheke des Stammzellqualitätszirkels
Rheinland-Pfalz, Saarland und Rhein-Main
„Standardisierte Prophylaxe und Therapie von Mundschleimhautentzündungen
bei Stammzelltransplantationspatienten“
 
 
2001
C. Fuchs, R. Radziwill, I. Wiebrecht, C. Kroedel, Fulda
„Einführung eines ambulanten Betreuungsdienstes für parenterale Ernährung
im Klinikum Fulda“
 
A. Litzinger, E. Schweitzer, B. Ellmann, Mannheim
„Erfassung und Dokumentation resistenter Keime nach Infektionsschutzgesetz.
Klinisch-mikrobiologische Serviceleistungen der Krankenhausapotheke“
 
A. Wahlig, S. Noe-Schwenn, T. Hoppe-Tichy, Heidelberg
„Unentdeckt können sie tödlich sein! Medikationsfehler bei der Applikation
parenteraler Arzneimittel. Ein Beitrag zur Qualitätssicherung auf Station“
 
 
2000
E. Schweitzer, V. Klemm, Mannheim
„Ein onkologischer Leitfaden für das Krankenhaus. Was kann die Klinikapotheke
im interdisziplinären onkologischen Dialog bewirken?“
 
E. Pallenbach, H. Pühler, M. Fellhauer, Villingen-Schwenningen
„Der Drogen- und Suchtpatient im Akutkrankenhaus – was kann die Apotheke
leisten?“
 
D. Strobach, C. Vetter-Kerckhoff, J. Bogner, W. Breugst, D. Schlöndorff,
München
„Patient Medication Counseling – Patientenberatung zur Entlassungsmedikation“
 
 
1998
Otto Frey, A. Irtel von Brenndorff, Heidenheim
„Phenytoin-Serumspiegel bei Frühgeborenen“
 
Sabine Rau, M. Klein, N. Samev, Gerhard Carstens, Hannover
„Latex-freier OP-Handschuh Neotech im Permeationstest gegen Zytostatika“
 
Christine Schaffer, O. Genzel-Boroviczenzy, B. Koletzko, München-Harlaching
„Verluste von Vitamin A bei Applikation von neonatologischen Infusionslösungen“
 
C. Beitz, T. Bertsch, W. Schrammel, D. Hannak, Claus Einberger
„Einflüsse der Infusionstherapie häufig verwendeter Behältermaterialien
Polyethylen und Glas auf die Stabilität von Zytostatikazubereitungen“
 
 
1996
Annette Sattler, Irene Krämer, Jürge Jage, Mainz
„Physikalisch-chemische Stabilität von Mischinfusionslösungen zur Periduralanalgesie
mit Fentanyl, Bupivacain oder Lidocain“
 
Claudia Mildner, Darmstadt, Reinhildis Rohde-Böhler, Ludwigshafen
„Patientenorientierte Pharmazie – Pilotprojekt auf einer Station für Querschnittsgelähmte“
 
Christine Lorenz, Cornelia Eberhardt, Andrea Ludwig, Jörg Brüggmann,
Ulrich Jaehde, Walter Schunack, Berlin
„Therapeutisches Drug monitoring und Populationspharmakokinetik von
Theophyllin“
 
 
1994
C. Gonnermann, S. Brüggemann, H. Giraud, H. Jans, L. Maier, K.-A. Profitlich,
H. Rommel, J. Wachsmuth, F. Dörje, Ulm
„EDV-gestützte Herstellung von Mischinfusionen im Klinikum der Universität“
 
A. Duis, H. Schinzel, W. Ehrethal, I. Krämer und L. S. Weilemann, Mainz
„Präanalytische Beeinflussung gentamicinhaltiger Blutprodukte“
 
T. Hoppe-Tichy, Heidelberg
„Kapselherstellung. Gesichtspunkte der Qualitätskontrolle und Validierung“

ADKA-Intern

Bei "Benutzer" die ADKA-Mitgliedsnummer eingeben!

Passwort vergessen?

Bundesverband Deutscher
Krankenhausapotheker e.V.
Alt-Moabit 96  10559 Berlin

ADKA Kontakt
Telefon +49 30 3980-8752
E-Mail info@adka.de