CLMM

Closed Loop Medication Management:
Informieren Sie sich auf unseren neuen Seiten zu den Prozessen im Closed Loop und deren Beitrag zur AMTS!

Termin
HINWEIS - 19. Pharmazeutisch-Onkologisches Forum
-
Heidelberg

Onkologische Fortbildung für Apotheker

Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

trotz der Umstände möchten wir versuchen, Ihnen auch in diesem Jahr hochwertige Fortbildung zu bieten und werden natürlich für die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen sorgen.

Das Multiple Myelom war lange Zeit eine Erkrankung mit sehr überschaubaren therapeutischen Optionen und limitierten Erfolgsaussichten. Dies hat sich im letzten Jahrzehnt mit Einführung der Proteasominhibitoren und der zielgerichteten Therapie mit monoklonalen Antikörpern komplett geändert. Und das Ende dieser Entwicklung ist noch nicht erreicht: Wir stehen kurz vor Einführung der CART-Therapie mit der einhergehenden Hoffnung auf stabile, langanhaltende Remissionen. Mit immer höherer Geschwindigkeit und immer früher in der Entwicklung kommt es zur Zulassung neuer Arzneimittel in der Onkologie. Wir möchten Ihnen einen Überblick über die neuesten Zulassungen geben.

Corona hat in rasender Geschwindigkeit zu vielen Veränderungen geführt. Mit Blick auf das Gesundheitswesen ergeben sich erhebliche strukturelle und finanzielle Herausforderungen, die einen Blick über den Tellerrand der Pharmazie Wert sind.

Mit den besten Grüßen
Dr. Torsten Hoppe-Tichy & Dr. Tilman Schöning


Programm

  • Aktuelle Entwicklungen in der Behandlung des Multiplen Myeloms
    Dr. med Michael Rieger, Onkologische Schwerpunktpraxis Darmstadt
  • Neue Arzneimittel in der Onkologie
    Jürgen Barth, STiL-Studienzentrale, Innere Medizin IV, Universitätsklinik Gießen
  • Auswirkungen der Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser – Rückblick und Ausblick
    Dr. Markus Thalheimer, Leiter der Stabsstelle Medizincontrolling und Qualitätsmanagement am Universitätsklinikum Heidelberg

Anmeldung

Bitte melden Sie sich schriftlich für diese Veranstaltung an.

Anmeldeformular