Wir stellen uns vor

Der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker

Der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) e.V. versteht sich als Fachgesellschaft für klinische Pharmazie und Krankenhauspharmazie. Er vertritt die Interessen aller Krankenhausapothekerinnen und Krankenhausapotheker in Deutschland.
Die Abkürzung ADKA ging aus der "Arbeitsgemeinschaft Deutscher Krankenhaus-Apotheker" hervor.

Mehr zum Verband

Das Ziel der ADKA als Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker e.V. ist die wirksame, sichere und kostengünstige Arzneimitteltherapie aller Patientinnen und Patienten im Krankenhaus.
Diese wird durch einen geschlossenen Medikationsprozess, dem Closed Loop Medication Management, am besten sichergestellt.

Zum Closed Loop Medication Management und den Zielen des Verbands

Was sind Krankenhausapothekerinnen und Krankenhausapotheker? Welche Aufgaben haben sie im Krankenhaus? Diese und weitere Fragen rund um das Berufsfeld Krankenhauspharmazie werden im YouTube-Video der EAHP näher erläutert.

Zum YouTube Video "Was Krankenhausapotheker tun"

Unsere Mitglieder erzählen Ihre Vorteile der Mitgliedschaft

Interdisziplinäre Zusammenarbeit neu gestalten
Gemeinsam mehr erreichen: Als Klinikapothekerin kann ich unsere Ärzte und unser Pflegepersonal in verschiedenen Projekten zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit maßgeblich unterstützen. Warum sollten wir also nicht eng zusammenarbeiten? Als ADKA-Mitglied unterstütze ich den interdisziplinären Austausch zwischen Arzt, Pflege und Apotheker und setze mich dafür ein, diesen Prozess zu optimieren.
Ursula Kovács, Leiterin pharmazeutische Dienstleistungen, Spitalpharmazie Thurgau AG (Münsterlingen,Schweiz)

Hier bin ich gut informiert: Ob es um meine Mitgliedschaft geht oder um interne Kontaktadressen - auf der neuen ADKA-Webseite finde ich das, was ich suche, schnell und zuverlässig. Alle Veranstaltungen und Neuigkeiten der ADKA kann ich mir unter "News" und "Termine" übersichtlich anzeigen lassen.
Mit dem Erhalt der verbandseigenen Fachzeitschrift „Krankenhauspharmazie“ bekomme ich monatlich hochinteressante und fundierte Artikel aus der Praxis der Klinischen Pharmazie.
Katja Bombei, Dipl. Pharm., Apothekerin, Vivantes Humboldt-Klinikum Berlin

Orte und Kompetenzen verbinden
Die ADKA bringt Krankenhausapotheker zusammen: Auf den zahlreichen Workshops und Kongressen, die die ADKA veranstaltet, treffe ich Kollegen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. So kann ich mich nicht nur fortbilden, sondern mich auch mit anderen Krankenhausapothekern über ihre Arbeit und aktuelle Themen ganz einfach austauschen.
Andrea Obermeier, M.Sc., Apothekerin Arzneimittelinformation, Städtisches Klinikum München GmbH

Die ADKA ist wie eine große Familie
Wir Krankenhausapotheker genießen ein besonderes Privileg: Statt unter stetigem Wettbewerbsdruck zu stehen, schließen wir unser Wissen zusammen. Über die ADKA(-Mailingliste) profitiere ich auch als Kollege mit über 25 Jahren Berufserfahrung  von einem ortsübergreifenden Netzwerk, das mich täglich mit Problemlösungen und nicht selten auch mit Visionen versorgt und mich so in meinem Alltag im Krankenhaus oft voranbringt.
Dr. Christoph Sturm, Apothekenleiter, Helios Amper-Klinikum Dachau

Ziele, Wege, Gemeinschaft

Die Fachgesellschaft ADKA

Als Fachgesellschaft für Klinische Pharmazie und Krankenhauspharmazie und Berufsverband vertritt die ADKA als einziger Verband die Interessen der deutschen  Krankenhausapothekerinnen und Krankenhausapotheker sowohl gegenüber nicht-pharmazeutischen Verbänden wie DKG, GBA, AKDÄ u.a. als auch Apothekerverbänden wie der ABDA, EAHP, FIP u.a.
Der Vorläufer des heutigen Berufsverbandes wurde 1911 in Stuttgart als „Vereinigung der Leiter der Anstaltsapotheken für das Dt. Reich“ gegründet. Die ADKA ist mit in wechselvoller Geschichte 1985 zu ihrer heutigen Form als Bundesverband und eingetragener Verein gekommen. Derzeit sind von etwa 2.400 Apothekerinnen und Apothekern in deutschen Krankenhäusern über 2.200 als Mitglieder in der ADKA organisiert.

Die ADKA hat es sich zum Ziel gesetzt, die Pflege und Weiterentwicklung der Krankenhauspharmazie auf hohem wissenschaftlichen und praktischem Niveau zu fördern und die beruflichen Interessen der Krankenhausapothekerinnen und Krankenhausapotheker zu vertreten. Festgehalten sind diese Ziele im ADKA-Zielepapier, sowie dem Ziel 2021: Closed Loop Medication Management.
Um die Erreichung der fachlichen Ziele kümmern sich Ausschüsse und Projektgruppen innerhalb der ADKA, die sich dabei - neben wissenschaftlichen Projekten - vor allem der Statement- und Leitlinienentwicklung im Bereich Krankenhauspharmazie widmen.
Ebenso werden durch den Verband Gesetzesnovellen auf Bundes- und Landesebene initiiert oder kommentiert, welche teilweise auch im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages vorgestellt werden.

Mit der Organisation von Kongressen und Fortbildungen zu allen Themen, die mit den ADKA-Thesen übereinstimmen, fördert der Verband seine Mitglieder und Interessentierte, um dem Anspruch des hohen wissenschaftlichen und praktischen Niveaus nachzugehen. Die Kongresse werden u.a. durch das Wissenschaftliche Komitee der ADKA aufgestellt und durch die Geschäftsstelle betreut.
Ganz wichtig ist der ADKA hierbei auch die Wissensweitergabe und der Austausch innerhalb der Berufsgruppe. Daher sind ein Großteil der Referentinnen und Referenten auf den Kongressen und Fortbildungen aus dem eigenen Verband. Zudem hat die ADKA ein eigenes System zur zertifizierten Fortbildung aufgebaut, mit dem Fortbildungsveranstaltungen akkreditiert werden und der Nachweis von allen Mitgliedern erbracht werden kann, dass sie sich regelmäßig fortbilden. Verwaltet wird dies durch die ZeFobi (Zertifizierte Fortbildung).

Das Mitglied der ADKA wird nicht nur nach außen vertreten, sondern kann auch innerhalb seiner täglichen Arbeit auf verschiedene Angebote der ADKA zurückgreifen. So unterstützen die Produkte Zeitschrift Krankenhauspharmazie, Stabil- & PÄD i.V.-Liste, ADKA AM Info-Datenbank, ADKA DokuPik oder auch KAMPI und die interne Mailingliste Krankenhausapothekerinnen und Krankenhausapotheker gezielt in ihrem Arbeitsumfeld.

 

Auf einen Blick

Unsere Landesverbände

image/svg+xmlSchleswig-Holstein Schleswig-Holstein Schleswig-HolsteinSchleswig-HolsteinMecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-VorpommernBrandenburg Brandenburg BrandenburgBrandenburgBerlin Berlin BerlinBerlinNordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Nordrhein-WestfalenNordrhein-WestfalenSachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt Sachsen-AnhaltSachsen-AnhaltSachsen Sachsen SachsenSachsenThüringen Thüringen ThüringenThüringenHessen Hessen HessenHessenRheinland-Pfalz+Saarland Rheinland-Pfalz +Saarland Rheinland-Pfalz+SaarlandRheinland-Pfalz+ SaarlandBaden-Württemberg Baden-Württemberg Baden-WürttembergBaden-WürttembergBayern Bayern BayernBayernNiedersachsen_Bremen Niedersachsen + Bremen Niedersachsen + BremenNiedersachsen + BremenHamburg Hamburg Hamburg-textHamburg